FLYWHEELS

by IN-VICTUS

Exzentrisches Training für dein Zuhause, deine Rehapraxis oder dein Gym.



Muskelaufbau, Leistungssteigerung, Athletik & Rehabilitation

Anpassbar auf alle Leistungslevel - von Rehabilitation bis Spitzensport

Große Übungsvielfalt auf wenig Fläche 



Leise und damit auch ideal für Wohnräume & Praxen geeignet

Keine Montage notwendig - unsere Flywheels kommen Ready-to-Use!

Schnelle Lieferung per Spedition in ganz Europa nach Terminvereinbarung

HUMBLE 3.0


  • Ideal für das Training zu Hause oder auf kleinem Raum
  • Volle Funktionsfähigkeit trotz kleinerer Größe
  • Zahlreiches Zubhör
  • Vielseitige Anwendung

ECHO 3.0


  • Große Trittfläche für noch mehr Möglichkeiten
  • Sehr hohe Widerstände für Leistungs- und Profisport möglich
  • Zahlreiches Zubehör
  • Vielseitige Anwendung

FAQs

Häufig gestellte Fragen

Das Flywheel ist das Schweizer Taschenmesser unter den Trainingsgeräten mit dem du deinen ganzen Körper trainieren kannst. Neben den allermeisten "Hauptübungen", wie Kniebeugen, Kreuzwegen, Überkopfdrücken oder Rudern, sind auch beliebte Zusatzübungen wie Bizepscurls, Front- & Seitheben oder das Trizepsdrücken kein Problem. Hinzu kommt noch eine Vielzahl an neuen Übungen, die mit freien Gewichten so nicht ausführbar sind. Flywheel-Training kann sowohl als alleiniges Krafttraining als auch in Ergänzung zu bekannten Trainingsmethoden mit freiem Gewicht oder mit Geräten kombiniert werden. 
Die meisten Übungen, die du mit einer Langhantel bzw. in einem Squatrack durchführen würdest, können auch ohne Probleme auf unseren Flywheels durchgeführt werden. Die großen Unterschiede sind aber die Einfachheit beim Training, die sehr geringe Lärmentwicklung und der deutlich geringere Platzbedarf. Du hast ein Gerät für alles und brauchst nur den Bruchteil des Platzes, den ein Fullrack + Hantel + Gewichte einnehmen würden.

Beim Flywheeltraining wird der Widerstand über die Größe und Anzahl der Schwungscheiben gesteuert. Wie beim Krafttraining kann so durch die Verwendung verschiedener Scheibengrößen und Kombinationen der Widerstand variiert und angepasst werden.

Der große Unterschied zwischen dem Widerstand beim Flywheel und dem Gewicht auf einer Langhantel ist die automatische Anpassung des Widerstandes anhand der aufgebrachten Kraft während des Satzes. Wird mehr Energie, also mehr Schwung z.B. durch eine schnellere Zugbewegung, aufgewendet, so zieht das Flywheel das Band auch mit mehr Kraft wieder zurück. Jede Wiederholung kann somit immer mit der optimalen Intensität ausgeführt werden.

Anders als beim Trainieren mit freien Gewichten verlangt dir das Flywheel nur das ab, was du zuvor an Energie und Schwung hineingesteckt hast. Die Intensität ist somit sehr gut steuerbar und du kannst dich leicht an dein Maximum herantasten. Auch ein Überschreiten deiner Grenzen in Sachen Beweglichkeit ist bei richtiger Verwendung nicht möglich.

Beim Training auf unseren Flywheels steht ganz klar der exzentrische Anteil der Bewegung im Fokus. Das ist der Teil, bei dem der Muskel länger wird und sich kontrolliert streckt. Bei der Kniebeuge ist das beispielsweise die erste Phase der Bewegung, bei der man die Knie beugt, beim rumänischen Kreuzheben das Herablassen der Hantel in Richtung Boden.
Das Kraftpotential in der Exzentrik ist deutlich höher als in der konzentrischen Phase, weshalb herkömmliches Krafttraining dieses häufig nicht voll ausschöpfen kann. Die konzentrische Kraft ist der Flaschenhals bei den meisten Übungen und daher die relative Auslastung dort um ein Vielfaches höher.
Der Vorteil am Flywheel Training ist, dass die Verteilung zwischen konzentrischer und exzentrischer Phase deutlich ausgeglichener ist, was viele Vorteile mit sich bringt.

Exzentrisches Training wird bereits seit längerer Zeit erfolgreich zur Verletzungsprophylaxe eingesetzt. Die ganz genauen Mechanismen sind dabei noch nicht hundertprozentig geklärt. Was jedoch klar ist, ist der Zeitpunkt des Auftretens der meisten Verletzungen. Diese passieren meist in der exzentrischen Phase von Bewegungen. Das ist z.B. beim Landen nach einem Sprung oder beim Abbremsen nach einem Sprint der Fall. Wenn Sportler in dieser Phase stärker werden bzw. besser trainiert sind, so lässt sich davon ein geringeres Risiko für schwere Verletzungen ableiten.

Für exzentrisches Training bzw. exzentrisches Überladen braucht es kein Flywheel. Es macht das Durchführen von exzentrischem Training aber deutlich einfacher und auch alleine möglich. Um in der exzentrischen Phase einen Trainingsreiz zu setzen, braucht es mehr Gewicht als in der konzentrischen Phase. Bei einer klassischen Kniebeuge mit der Langhantel würde das bedeuten, dass du nahe an deinem Maximum trainieren  oder gar mehr Gewicht auf die Stange laden müsstest, als du in der Lage bist zu beugen. Dass sich dies in der Praxis nur schwer umsetzen lässt, und in jedem Fall zumindest eine weitere Person benötigt, ist offensichtlich. Vom erhöhten Risiko für Verletzungen einmal ganz zu schweigen. 
Anders beim Flywheel - hier kannst du durch das Schwungholen in der konzentrischen Phase mehr Energie in das System einbringen und so auch für ein exzentrisches Überladen sorgen. Du erhältst also die Vorzüge und senkst das Risiko. Zudem ist das Widerstandsspektrum deutlich höher und auch während eines Satzes anpassbar.

Nein - unsere Flywheels kommen voll ausgestattet und Ready-to-Use. Falls du noch mehr Widerstand benötigst, oder die Intensität feiner abstufen möchtest, findest du in unserem Shop zusätzliche Gewichtsscheiben in verschiedenen Größen.

Darüber hinaus kannst du grundsätzlich alle gängigen Accessoires von Seilzügen an unseren Flywheels verwenden. Achtung: Beachte dabei unbedingt die maximale Belastung des verwendeten Zubehörs seitens des Herstellers. Für Beschädigungen oder Verletzungen bei der Verwendung von fremdem Zubehör können wir leider keine Haftung übernehmen.

Unsere Flywheels haben nur ein einziges Verschleißteil und das ist der Gurt, der sich um die Welle wickelt. Je nach Intensität und Häufigkeit der Verwendung verläuft der Verschleiß freilich unterschiedlich schnell. Der große Vorteil ist jedoch der einfache Austausch und der günstige Preis des Gurts von wenigen Euro pro Meter.

Um die Haltbarkeit zu erhöhen, kommt seit der 3. Generation unserer Flywheels ein 40 mm breiter Gurt zum Einsatz, der um ein Vielfaches widerstandsfähiger ist.

Unsere Flywheels werden per Spedition in einer robusten Holzbox geliefert, damit sie in jedem Fall unbeschadet bei dir ankommen. Die Lieferung erfolgt üblicherweise bis zur Bordsteinkante. Das Auspacken des Flywheels ist sehr schnell erledigt und auch alleine möglich. Die schwersten Teile sind die Schwungscheiben. Diese lassen sich einzeln aus der Box entnehmen und sollten daher ebenfalls kein Problem darstellen.
Nein - unsere Flywheels kommen Ready-to-Use. Einzig das Anbringen des Gurtes ist noch vonnöten. Je nach Bedarf kann dieser zunächst gekürzt werden. Wir empfehlen jedoch die Verwendung der gesamten Gurtlänge.

NOCH FRAGEN?
Schreib uns gerne eine Nachricht!

        Deine Nachricht wurde gesendet!

        Unser Team meldet sich schnellstmöglich bei dir.